ARCHE Ideen fürs Leben
     

Alle sprechen über das Thema „Feinstaub“. Auch wir …

Die Novellierung der 1. Bundesimissionsschutzverordnung beinhaltet strengere Vorschriften für die Emissionen wie Feinstaub und Kohlenmonoxid, aber auch Wirkungsgrad. Einzelraumfeuerungsanlagen für feste Brennstoffe, die vor Inkrafttreten der Novellierung der BlmSchV errichtet worden und in Betrieb sind, dürfen nur weiter befeuert werden, wenn folgende Grenzwerte nicht überschritten werden.

---- Staub < 0,15 g/m³ ---
---- Kohlenmonoxid < 4 g/m³ ---


Nachweismöglichkeiten:

Bescheinigung des Herstellers / Kaminbauers
Messung durch den Kaminkehrer

Kann die Einhaltung der Grenzwerte nicht bis Ende 2013 nachgewiesen werden, sieht der Gesetzgeber eine Nachrüstungspflicht oder Modernisierung der Anlage vor. Hier ist das Datum auf dem Typenschild ausschlaggebend.

Datum auf dem Typenschild Zeitpunkt der Erneuerung/Nachrüstung
Vor dem 01.01.1975 31.12.2014
01.01.1975 – 31.12.1984 31.12.2017
01.01.1985 - 31.12.1994 31.12.2020
01.01.1995 bis zum Zeitpunkt  
Des Inkrafttretens der Verordnung 31.12.2024


Gerne stehen wir Ihnen für alle Fragen rund um die Feinstaubverordnung und deren Umsetzung zur Verfügung

 

<< zurück